PFLEGEHEIMVERSORGUNG

Die Komplexität der Arzneimitteltherapie verursacht im Pflegealltag immer wieder Probleme sowohl bei der Arzneimittelgabe als auch bei der Betreuung der Bewohner. Insbesondere unerwünschte Arzneimittelwirkungen wie Stürze, Verwirrtheit, Inkontinenz oder Magenbluten führen häufig zu unnötigen und teuren Folgetherapien.

 

Das wichtigste Anliegen der Albert-Schweitzer-Apotheke ist daher, gemeinsam mit dem betreuenden Ärzten, die Vermeidung von Neben- und Wechselwirkungen. Bewohner und Pflegekräfte müssen auf eine sichere Arzneimitteltherapie vertrauen können. Bei regelmäßigen Stationsbegehungen durch einen Apotheker unterstützen und schulen wir Pflegekräfte in der sicheren und ordnungsgemäßen Lagerung von und im Umgang mit Arzneimitteln. In bedarfsorientierten Schulungen werden Grundlagen der Arzneimittelwirkung und wichtige Hinweise zu deren praktischer Anwendung vermittelt.

 

Eine individuelle Verblisterung der Dauermedikation macht die Arzneimittelversorgung für Patienten und Pflegende sicherer und unkomplizierter. Die zeitaufwändige und fehleranfällige Zusammenstellung der Medikation durch die Pflegekräfte entfällt, so dass die gewonnene Zeit dem Pflegebedürftigen zugutekommen kann.

Ansprechpartnerin

Dijana Ledic

%d bloggers like this: